////Yoko Ono: DAS GIFT [Haunch of Venison, Berlin, Germany]

Yoko Ono: DAS GIFT [Haunch of Venison, Berlin, Germany]

Yoko Ono: A Hole (2010)

YOKO ONO: Das Gift

10 September – 13 November 2010

Haunch of Venison
Heidestrasse 46, 10557 Berlin, Germany [map]

Open: Tue/Sat 11:00-18:00
T + 49 (0) 30 39 74 39 63
F + 49 (0) 30 39 74 39 64
[email protected]
www.haunchofvenison.com


Das Gift

Haunch of Venison Berlin is delighted to announce ‘Das Gift,’ a radical new installation by Yoko Ono.

The exhibition opens 10 September and continues through 13 November 2010.

Yoko Ono’s installation ‘Das Gift’ consists of sculptural, sound, film, and instruction-based participatory elements, which have been conceived specifically for this exhibition.

Ono’s pioneering work with conceptual art and instruction-based work began in the 1950s. In 1964, she published the groundbreaking collection of these works, titled Grapefruit. This conceptualism is an underlying force of this exhibition. Through characteristically varied means, Ono addresses violence, healing, transformation, love, and questions the dichotomy of the personal and the global.

A HOLE, a fragile yet brutally forceful sculpture, is a focal point of the exhibition. It presents viewers with a pane of glass pierced by a bullet, with an instruction engraved on the glass, which reads: “GO TO THE OTHER SIDE OF THE GLASS AND SEE THROUGH THE HOLE”. Ono’s instruction encourages viewers to see from the perspective of both aggressor and victim, simultaneously engaging two opposing viewpoints.

Speaking about the exhibition, Ono states: “I’’d like to draw awareness to all the violence that is happening all over the world. I ask the people who come and visit the exhibition to bring something of their own personal experience with violence: a picture, or a text, that will then be placed on the gallery wall. In the upper floor, however, there will be a room where one only smiles.” Visitor’s smiles will be included in a streaming video, on view during the exhibition.

A catalogue will be available with an essay by Hans Ulrich Obrist.


Yoko Ono

Yoko Ono was born in Tokyo, Japan in 1933. She grew up in Japan and New York and attended Sarah Lawrence College. Ono was an important member of the Fluxus artist group from the 1960s and 70s. Her work is focused mainly on performance and conceptual art as well as experimental film and music. Some of her iconic works include the performance Cut Piece (1964) and her book of instructions, entitled Grapefruit (also 1964). Ono was included in the Liverpool Biennial in 2004, with ‘My Mummy Was Beautiful’ and in 2008, with ‘Sky Ladders’.

‘Yoko Ono – Gemälde’ and ‘Instructions for Paintings (Photostat Version) 1962/1964’ – were shown at the Kunsthalle Bremen in 2007. She was honored by the College Art Association for this exhibition.

A retrospective exhibition of her work was held in 2008, ‘Between The Sky And My Head’, at the Kunsthalle Bielefeld, Bielefeld, Germany, and the Baltic Centre for Contemporary Art in Gateshead, UK.

In 2009 she presented Anton’s Memory in Venice, Italy and she received a Golden Lion Award for lifetime achievement from the Venice Biennale in 2009.

Her work is currently on view at the Museum of Modern Art, New York. Ono’s work is included in the following public collections: Museum of Modern Art (New York), Tate Britain (London), Museum of Contemporary Art (Miami), Peggy Guggenheim Collection (Venice), Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig (Vienna). Ono currently lives and works in New York, New York.


Haunch Of Venison

Founded in London in 2002 contemporary art gallery Haunch of Venison works with some of the most important and exciting artists working today, presenting a broad and critically acclaimed programme of exhibitions at international gallery spaces in London, Berlin and New York. The Berlin gallery opened in September 2007 with a perfomance presented by Jamie Shovlin and a major exhibition by Zhang Huan.


YOKO ONO: Das Gift

10. September – 13. November 2010
Eröffnung: Freitag, 10.September 18 – 21 Uhr, Heidestrasse 46, 10557 Berlin, Germany
T + 49 (0) 30 39 74 39 63
F + 49 (0) 30 39 74 39 64
[email protected]
www.haunchofvenison.com


Das Gift

Haunch of Venison freut sich, Yoko Ono mit der grundlegend neuen Installation Das Gift vom 10. September bis zum 13. November 2010 in Berlin präsentieren zu können. Yoko Ono gilt als Pionierin der Konzeptkunst. Das Gift besteht aus Filmen, Tonaufnahmen, Skulpturen und partizipativen Elementen und wurde eigens für die Ausstellung bei Haunch of Venison konzipiert.

Ono begann in den 50er Jahren sich mit Konzeptkunst und partizipativer Kunst auseinander zu setzen. Ihre konzeptuelle Arbeit Grapefruit, eine Ideensammlung für Performances in Buchform, die 1964 entstand, liegt der Ausstellung in Berlin zugrunde. Ono behandelt die Themen Gewalt, Heilung, Veränderung oder Liebe mit sehr unterschiedlichen Mitteln und hinterfragt die Dichotomie von Persönlichem und Globalem.

Die Arbeit A Hole, eine zugleich fragile aber auch brutal anmutende Skulptur, welche einen Schwerpunkt in der Ausstellung bildet, besteht aus einer Glasfront, in deren Mitte ein sternförmiges Einschussloch prangt. Ins Glas eingraviert ist eine Aufforderung: „Gehen Sie auf die andere Seite der Glasscheibe und blicken Sie durch das Loch.“ Onos Anweisung fordert auf, beide Perspektiven, die des Aggressors sowie die des Opfers, einzunehmen, und somit zwei entgegengesetzte Standpunkte zu beziehen.

Yoko Ono sagt zu ihrer Ausstellung: „Ich will auf die Gewalt hinweisen, die überall in der Welt passiert. Ich bitte die Menschen, die in die Ausstellung kommen, ein Zeugnis einer persönlichen Gewalterfahrung mitzubringen, beispielsweise einFoto oder einen Text, die an der Wand angebracht werden sollen. Im Obergeschoss der Galerie wird es hingegen einen Raum geben, in dem man einfach lächeln soll.“ Das Lächeln der Besucher wird auf Video aufgenommen und im Ausstellungsraum projiziert.

Für weitere Informationen und Pressebilder kontaktieren Sie bitte: Ute Weingarten, artpress, Berlin
T + 49 (0) 30 21 96 18 43
E [email protected]



Yoko Ono

Yoko Ono wurde 1933 in Tokio geboren. Sie wuchs in Japan und New York auf und besuchte das Sarah Lawrence College. Ono gilt als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der Fluxus-Bewegung der 1960er Jahre. In ihrer Arbeit konzentriert sie sich hauptsächlich auf Performance und Konzeptkunst, wie auch experimentellen Film und Musik. Zu ihren wichtigsten Arbeiten werden die Konzeptarbeit Cut Piece und ihr Buch Grapefruit gezählt (beide 1964).

Yoko Ono war 2004 und 2008 an der Liverpool Biennale mit den Arbeiten My Mummy Was Beautiful beziehungsweise Sky Ladders vertreten. Yoko Ono – Instructions for Paintings (Photostat Version) 1962/1964 – wurde 2007 in einer Einzelausstellung in der Kunsthalle Bremen gezeigt, für die sie von der College Art Association geehrt wurde. 2008 hatte sie große Retrospektiven in der Kunsthalle Bielefeld mit Between The Sky And My Head und im Baltic Centre for Contemporary Art in Gateshead, Großbritannien. 2009 zeigte Yoko Ono auf der Biennale in Venedig ihre Arbeit Anton’s Memory und wurde mit dem Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Derzeit ist ihre Arbeit im Museum of Modern Art, New York zu sehen. Yoko Ono ist in den folgenden öffentlichen Sammlungen vertreten: Museum of Modern Art (New York), Tate Britain (London), Museum of Contemporary Art (Miami), Peggy Guggenheim Collection (Venedig), Museum Moderner Kunst
Stiftung Ludwig (Wien). Ono lebt und arbeitet in New York.


Haunch Of Venison

Seit ihrer Gründung im Jahre 2002 in London präsentiert die Galerie Haunch of Venison in London, Berlin und New York ein breites und von Kritikern vielbeachtetes Ausstellungsprogramm mit einigen herausragenden Vertretern zeitgenössischer Kunst. Die Berliner Dependance wurde im September 2007 eröffnet.


Facebook Comments

comments

2011-08-07T18:32:56+00:00 July 26th, 2010|Events & Exhibitions|